A Room of One's Own

Jana Engel, Franziska Jyrch, Katharina Merten, Marike Schreiber
mit Anna Jehle und Julia Kurz
Kunstverein Tiergarten, Berlin, 2014 Aug-Sep
photos by Anna K.O.

Angeregt von Virginia Woolfs 1929 erschienenem Essay "A Room of One's Own", einem der Haupttexte der englischen Frauenbewegung, haben die Künstlerinnen Jana Engel, Franziska Jyrch, Katharina Merten und Marike Schreiber, gemeinsam mit den Kuratorinnen Anna Jehle und Julia Kurz, ein Ausstellungskonzept und verschiedene Formate der Vermittlung erarbeitet, in dem sie sich kritisch mit zentralen Fragen nach den heutigen Bedingungen künstlerischer Arbeit und ihrer Präsentation im institutionellen Kontext des zeitgenössischen Kunstbetriebs auseinandersetzen.
Woolf hatte mit ihrer Schrift grundsätzliche Erfordernisse und Notwendigkeiten für die künstlerische Produktion und aktive Teilhabe von Frauen identifiziert und postulierte als eine der ersten konkrete Bedingungen für eine gleichberechtigte Position von Künstlerinnen im Kulturbetrieb des frühen 20. Jahrhunderts. Ausgehend von diesen Thesen wenden die vier Künstlerinnen (Meisterschülerinnen von Prof. Helmut Mark in der Fachrichtung Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig) und die beiden Kuratorinnen (Absolventinnen des Masterstudiengangs „Kulturen des Kuratorischen“ an der HGB Leipzig) ihren Blick in die Gegenwart künstlerischer Arbeit, ihrer Präsentation und Rezeption.
In der Ausstellung „A Room of One's Own“ vereinen sich kritische Perspektiven auf gesellschaftliche Raumproduktion und Repräsentation zu einer vielstimmigen, produktiven Debatte. Es werden Ergebnisse, Bedingungen, Ansprüche, Forderungen, Lesarten und Besetzungen von Räumen für und durch sich selbst und andere verhandelt. Dabei sind die Themen und das Material der vier Künstlerinnen nicht losgelöst von den Konditionen der Kulturproduktion zu verstehen, jenen Räumen also, aus denen heraus und gleichzeitig für die ihre Kunst entsteht. Der Bogen spannt sich vom Atelier über den Ausstellungsraum, bis hin zum gesellschaftlichen Raum mit seinen Kulturtechniken und den ökonomischen Bedingungen, die diese Räume strukturieren.[...] (Kunstverein Tiergarten, 2014)
1 / 1

in the front:
Untitled (Papa Was A Rolling Stone)
cassette tape, metal
2 x 2 x 2 m
1 / 1

1 / 1

1 / 2

NO EXIT
high definition animation
3min14sec
preview here
1 / 2

catalogue
with artist interviews
soft cover, 26 pages
self-published, 2014
order here, 5€ incl. shipping
Login  •  Built with Seedbox